Rathaus in Hamburg City

Hamburg: Geschichte und Ursprung

Die Geschichte der Stadt Hamburg wurde nicht durch Reichtum geprägt, sondern auch durch Katastrophen.

Der Große Brand, die Sturmflut und die Raubzüge Störtebekers haben bis heute ihre Spuren in der der Hansestadt hinterlassen. Anfang des 9. Jahrhunderts war das damalige Hamburg ein Stützpunkt Karl des Großen.

Der Ursprung Hamburgs liegt an der Alster, hier wurde die Hammaburg, eine kleine Siedlung gegründet, die Hanse. Im 12. Jahrhundert begann sich der Handel in der Stadt zu entwickeln . Um 1189 wurde Hamburg ein Hafen an der Nordsee und diente als Umschlagplatz für Getreide, Tücher, Heringe, Gewürze, Holz und Metalle. Im 14. Jahrhundert stieg Hamburg zum wichtigsten Mitglied der Hanse auf. Ein wichtiger Exportartikel, das Bier, machte die Stadt berühmt. Die Post kam um 1350 in die Stadt, mehr als 6.000 Menschen starben.

1510 wurde Hamburg „Freie Hansestadt“, die erste deutsche Börse wurde eröffnet . Die Stadt zählt 20.000 Einwohner. Im 19. Jhd. kam die Besetzung durch Napoleons, der große Brand und Auswanderungswellen. Der große Brand vernichtete die Hälfte der Altstadt. Die Seeschifffahrt und der Welthandel nahmen zu. Hamburg baute die Hafen- und Lagerkapazitäten aus. Im Jahr 1881 begann der Bau der Speicherstadt, dann wurde der Freihafen gebaut und Hamburg wurde das weltgrößte Lager für Kaffee, Kakao, Gewürze und Teppiche. Der Bau des Nordostseekanals (1895) erhöhte die Attraktivität des Hafens noch mehr, hier wurde eine gute Verbindung zur Ostsee geschaffen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Hamburg eine Großstadt. Um 1850 betrug die Bevölkerung ca. 50.000 Menschen. Die Betriebnahme der Hamburger U-Bahn wurde 1912 in Betrieb genommen. Die Bevölkerung wächst enorm, Hamburg wird in 30 Gemeinden angegliedert, darunter Altona, Harburg und Wandsbek. Mit dem ebenfalls im Jahre 1937 erlassenem Groß-Hamburg-Gesetz erhielt die Stadt dann die bis heute gültigen Grenzen. Im zweiten Weltkrieg im Jahr 1943 wurde Hamburg schwer getroffen, bis zur Hälfte der Stadt wurde zerstört. Vier Jahre nach Kriegsende, 1949, wurde Hamburg Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Die große Flutkatastrophe im Jahr 1962 setzte weite Teile Norddeutschlands und auch Hamburg unter Wasser.

Seit den 1990er Jahren baut die Stadt an der „HafenCity“, einem neuen Stadtteil im innerstädtischen Hafengebiet. Hier wird die Elbphilharmonie entstehen Die Stadt wächst weiter.

Quellen:
http://www.hamburg.de/geschichte/
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Hamburgs

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

11 + 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>